Kontakt

7 Fragen zur Umschulung Indsutriekaufleute

Sie interessieren sich für eine Umschulung, haben aber noch Fragen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Sie planen sich beruflich zu verändern und möchten eine Umschulung beginnen? Der Beruf Industriekauffrau/-mann (IK) interessiert Sie? Wir haben 7 wichtige Fragen zur Berufswahl für Sie zusammengestellt.

In welchen Bereichen sind Industriekaufleute tätig?

Industriekaufleute sind in kleinen, mittelständischen und großen Industrieunternehmen zu finden. Sie arbeiten in den verschiedensten Wirtschaftsbereichen, wie z.B. Elektrobranche, Metallindustrie, Maschinenbau, Nahrungs- und Genussmittelbranche, im Chemiebereich und vielen weiteren.

Was sind meine Aufgaben als Industriekauffrau/Industriekaufmann?

Industriekaufleute sind für die Steuerung und Organisation der verschiedenen betriebswirtschaftlichen Abläufe zuständig. Ihr Tätigkeitsgebiet liegt vor allem in einem der zwei Kernbereiche: der Material- oder Produktionswirtschaft. In der Materialwirtschaft, sind Sie für das Lieferantenmanagement, den Angebotsvergleich und koordinierend für die Warenannahme und –lagerung zuständig. In der Produktionswirtschaft steuern und überwachen sie die Warenherstellung und überwachen die Bereitstellung von Dienstleistungen.

Was sollte ich mitbringen?

Organisation, Sorgfältigkeit, ein gutes Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen sind ein großer Pluspunkt für die Tätigkeit als Industriekauffrau/-mann. Sie denken kaufmännisch und arbeiten kunden- und serviceorientiert. Kommunikation und Kontaktbereitschaft stellen Sie nicht vor große Herausforderungen. Dann ist eine Umschulung zur/-m Industriekauffrau/-mann genau richtig.

Was können Sie erwarten?

Als Industriekaufleute können Sie in unterschiedlichsten Bereichen eines Unternehmens eingesetzt werden. Von Materialwirtschaft, Produktionswirtschaft, Personalwirtschaft über Kalkulation bis zu Marketing, ist alles möglich. Der Beruf ist sehr vielfältig und bietet ein sehr breites Aufgabenspektrum.

Wie lange dauert die Umschulung?

Eine Umschulung dauert in der Regel 2 Jahre. Im ersten Jahr werden bei uns durch verschiedene Lernmethoden die Grundlagen des Berufes vermittelt. Danach gehen Sie für 6 Monate in ein Praktikum. Nach dem Praktikum erfolgt die umfangreiche Vorbereitung auf die IHK-Abschlussprüfung. 

Gibt es Zugangsvoraussetzungen?

Haben sie einen Schulabschluss, eine abgeschlossene Berufsausbildung oder mehrere Jahre Berufserfahrung? Dann können Sie an der Umschulung teilnehmen. Die Zugangsvoraussetzungen können zusätzlich im Bedarfsfall mit Hilfe eines Eignungstests geprüft werden.

Wie wird die Umschulung finanziert?

Die Umschulung ist durch AZAV zertifiziert. Sie wird über folgende Kostenträger finanziert:

  • Rentenversicherungsträger (z. B. DRV oder Berufsgenossenschaften)
  • Agentur für Arbeit (SGB III)
  • Jobcenter oder Optionskommune (SGB II)
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
  • Außerdem besteht die Möglichkeit, sich als Selbstzahler anzumelden.
     

Weitere Infos zur Umschulung IK erhalten Sie unter Tel. 03941 56593. Gern können Sie auch einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren.